Kleinhöhenkirchen

Hoch über dem Mangfallknie gelegen hat man die beste Aussicht, wenn man den Feldweg am östlichen Ortsende bis fast zum Waldrand folgt. Dreht man sich dann um, reicht der Blick vom Spitzingsee-Gebiet bis zur Benediktenwand.

  1. Von München nach Kleinhöhenkirchen über Aying und Großhelfendorf (41km)
    Diese Radtour führt uns von München nach Kleinhöhenkirchen. Wir fahren von München über Aying und Peiß nach Großhelfendorf und weiter bis an den Rand des Mangfalltals. Neben der Kamelzucht führt die Straße hinunter zur Mangfall. Bisweilen geht es sehr steil bergab. Zum Ausgleich geht es auf der gegenüberliegenden Seite dann auch teilweise sehr steil bergauf. Sobald wir dem Wald hinter uns haben wird es flacher. Es folgt ein letzter Schnapper hinauf zur Kirche und zur Mangfalltalalm, wo wir einkehren können. Die beste Aussicht bietet sich am Waldrand oberhalb des Ortes.

  2. Rundtour von München nach Kleinhöhenkirchen über Holzkirchen und Weyarn, zurück über Niederaltenburg und Aying (96km)
    Das Ziel dieser Radrunde im Südosten von München ist das Mangfallknie, oder genauer gesagt Kleinhöhenkirchen, das hoch über dem Mangfallknie liegt. Um einen der steilen Anstiege von der Mangfall hinauf zu dem sie umgebenden Umland zu vermeiden, wählen wir als Hinweg die Route von München über Holzkirchen, Darching und Weyarn. In Kleinhöhenkirchen nehmen wir uns die Zeit, um die Aussicht zu genießen. Unser Rückweg führt über Niederaltenburg, Altenburg, Helfendorf und Aying zurück nach München.

Zurück

Sharing is caring!